Abraham-Frank-Sekundarschule Velen

Herzlich willkommen auf unserer Internetseite!

Benannt ist unsere Schule nach dem 1941 in Riga ermordeten Juden Abraham Frank. Der Name Abraham Frank steht stellvertretend für die in Velen und Ramsdorf vom NS-Unrecht betroffenen jüdischen Familien.

Bilder


Aktuelles aus der Sekundarschule:


Slush-Eis gegen die Hitze

eine Aktion unserer Schülervertretung

Was tun an den heissen Sommertagen? Unser SV hatte eine Lösung parat: Sie versorgte am 22.06.2017 in den Pausen die Schülerschaft mit selbst produziertem Slush-Eis. Die grandiose Idee fand großen Anklang. Vielen Dank an unsere SV und die Unterstützung durch unsere SV-Lehrerin Katharina Eifert und unseren Schulsozialarbeit Thorsten Thorn.

Hitzefrei an den Nachmittagen

am Mittwoch, 21.06.17. und Donnerstag 22.06.17

Aufgrund der extremen Witterungsverhältnisse und der hohen Temperaturen in den Klassenräumen endet der Unterricht am 21. und 22. 06.2017 jeweils nach der 4. Unterrichtsstunde um 13.12 Uhr.

Alle Schülerinnen und Schüler, die die Einverständniserklärungen der Erziehungsberechtigten zum "Hitzefrei-Brief" abgegeben haben, können dann nach Hause gehen bzw. mit dem Fahrrad oder dem Bus nach Hause fahren. Für alle übrigen Schülerinnen und Schüler ist die Betreuung bis 15.37 Uhr sichergestellt.

Bitte an die Bestellung bzw. Abbestellung des Mittagessens denken!

Auszug aus: BASS 12-52 Nr. 1 Teilnahme am Unterricht und an sonstigen Schulveranstaltungen / RdErl. d. Ministeriums für Schule und Weiterbildung  v. 29.05.2015 (ABl. NRW. 7/8-15)

4.5 Hitzefrei, extreme Witterungsverhältnisse

Wird der Unterricht bei heißem Wetter durch hohe Temperaturen in den Schulräumen beeinträchtigt, entscheidet die Schulleiterin oder der Schulleiter, ob Schülerinnen und Schülern Hitzefrei gegeben wird. Als Anhaltspunkt ist von einer Raumtemperatur von mehr als 27 Grad Celsius auszugehen. Beträgt die Raumtemperatur weniger als 25 Grad Celsius, darf Hitzefrei nicht erteilt werden. Schülerinnen und Schüler der Grundschule und der Jahrgangsstufen 5 und 6 dürfen nur nach Absprache mit den Eltern vor dem regulären Unterrichtsschluss entlassen werden. Die besonderen örtlichen Gegebenheiten der jeweiligen Schule (Ganztagsbetrieb, Fahrplan der Schülerbusse) sind zu berücksichtigen. Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II erhalten kein Hitzefrei. ....

Tiergartenlauf 2017

Anne König lief in der "Prominenten-Staffel" mit

 Auch am diesjährigen Tiergartenlauf am Sportschloss Velen nahmen einige unserer Schülerinnen und Schüler mit großer Begeisterung teil. Mit Bravour bewältigten sie die ihnen zugeteilten Läufe von 1,4 bis 2,5 Kilometer. Das war angesichts des anstrengenden Sponsorenlaufes am Vortag eine hervorragende Leistung. Als ein Highlight des 11. Tiergartenlaufs fand ein Staffellauf für u.a. Familien und Arbeitskollegen statt. In der Prominentenstaffel war auch unsere Schulleitung vertreten. Anne König (Didaktische Leiterin) startete gemeinsam mit dem ehemaligen Bürgermeister Ralf Groß Holtick, unserer Bürgermeisterin Dagmar Jeske und dem Pastoralreferenten Jürgen Schulze Herding.  

 

Sponsorenlauf am 14.06.2017

gemeinsame Aktion der Real- und Sekundarschule bei strahlendem Sonnenschein

Um 08.30 Uhr erfolgte der Start der Jahrgänge 5/6.

 

Von Velen nach Casablanca  -  das ist die Strecke, die unsere Schülerinnen und Schüler heute beim Sponsorenlauf zurückgelegt haben. Exakt 1584 Runden durch den Tierpark mit einer Gesamtstrecke von 2851 km wurden absolviert. Eine überragende Leistung . Erfreulich auch vor alle deshalb, da die vielen Runden, die absolviert wurden, eine Menge Spendengelder einbringen werden. Damit wollen wir das Projekt ENDA PRONAT vom Weltfriedensdienst unterstützen. ENDO PRONAT fördert die Umwelterziehung an Schulen im Senegal.

"Wir möchten nicht, dass unsere Jugend auf der Suche nach einem besseren Leben nach Europa abwandert, um dort zu stranden. Wenn die Kinder von klein auf  lernen, wie man von der Landwirtschaft leben kann, ohne die natürlichen Ressourcen zu zerstören, ist das ein Pfand auf eine bessere Zukunft." Demba Bâ, Vorstizender der Bauernunion von Guede.

Den Schülerinnen und Schüler wurde vorab im Unterricht die Problematik im Senegal aufgezeigt, um für einen guten Sponsorenlauf zu motivieren.

 

Auf jeder Runde mussten drei Kontrollpunkte mussten angelaufen werden.

 

Gestartet wurde zunächst mit den fünften und sechsten Klassen, die hochmotiviert mit Feuereifer losrannten und erstaunlich lange durchhielten.  Einige liefen sogar noch über ihre Zeit hinaus. Auch die danach folgenden Schülerinnen und Schüler der siebten und achten Klassen liefen Runde für Runde und schafften ebenfalls ein erstaunliches Endergebnis. Die beiden besten Klassen 5a und 8a kamen auf 7,6 bzw. 7 Runden im Schnitt. Das bedeutet, dass hier jeder Schüler ca. 13-14 Kilometer gelaufen ist. Der ausdauerndste Schüler ist Maurice aus der Klasse 6b, der auf stolze 11 Runden und fast 20 km gekommen ist. Respekt!! Auf 10 Runden kommen folgende Schüler: Jonathan und Frederik (5a), Maik (6c), Jonas (7c), Niklas (8a), Jonas (8c). 9 Runden bei den Mädchen liefen Sefanie (8a) und Alina B. (8b).

Ein großes Dankeschön geht an die aktiven Mitglieder unseres Fördervereins. Sie versorgten unsere Läuferinnen und Läufer mit frischem Obst, Gemüse und Mineralwasser. 

Norderney 2017

Unsere Klassen 6 auf großer Fahrt

Vom 06. bis 09.06.2017 besuchten unsere Jahrgangsstufe 6 auf ihrer mehrtägigen Fahrt die Nordseeinsel Norderney.  Mit dem Doppeldeckerbus ging es nach Norddeich und von dort mit der Fähre hinüber auf die Insel.

Nach dem Beziehen der schönen, modernen Zimmer im Jugendhaus Klipper wurde auf einem kleinen gemeinsamen Spaziergang die Insel erkundet. Am Mittwoch spielte der Wettergott bei Dauerregen und Windstärke 10 leider nicht ganz mit. Trotzdem ließen wir uns nicht von einer Wattwanderung und einem ausgiebigen Strandgang abhalten. Zum Glück beruhigte sich das Wetter am folgenden Tag, so dass wir zu einer abwechslungsreichen Fahrradtour aufbrechen konnten. Auf dem Deich mit Rückenwind gestartet, ging es vorbei am Golfplatz zum Leuchtturm und von dort vorbei an der „weißen Düne“ in die Innenstadt zum gemütlichen Bummeln. Am Abend ging es nochmals gemeinsam zum Strand, wo ein wunderschöner Sonnenuntergang den gelungenen Tag abrundete. Früh am Freitagmorgen wurden die Koffer gepackt und es ging etwas wehmütig gen Heimat. Alle waren sich einig: Norderney ist immer eine Reise wert! (Thorsten Thorn)

Jahreshauptversammlung unseres Fördervereins

Neuer Vorstand wurde gewählt

Am 7. Juni 2017 trafen sich die Mitglieder des Fördervereins zur Mitgliederversammlung. Neben den Berichten des Vorstands über Aktivitäten und Finanzen stand auch der Austausch mit den Schulleitungen auf der Agenda. Die scheidende Vorstandsvorsitzende, Monika Bone, bedankte sich bei allen Mitgliedern für die aktive Unterstützung in den vier Jahren ihrer Amtszeit. Zum neuen Vorstandsvorsitzenden wurde Reinhold Hammacher gewählt, neue Schriftführerin ist Birgit Bone. Jeanette Weidemann bleibt zweite Vorsitzende und Doris Jolk bleibt als Schatzmeisterin im Amt.

Die Mitglieder bedankten sich bei den ausscheidenden Vorständen Monika Bone und Mechthild Maas und wünschten dem neuen Vorstandsteam gute Ideen und viel Freude bei der Zusammenarbeit.

Sekundar- und Realschüler lernten Brüssel kennen

gemeinsame Tour mit der Französischlehrerin Monique Ulunque Villazòn

Viel Freude hatten die Schülerinnen und Schüler der Französischkurse der siebten, achten, neunten und zehnten Jahrgangsstufen der Abraham-Frank-Sekundarschule und der Realschule Velen bei ihrem traditionellen Ausflug ins Nachbarland Belgien.

Nach dem Besuch der wallonischen Hauptstadt Liège im vergangenen Jahr zeigten sich die Jugendlichen dieses Jahr begeistert von der belgischen Hauptstadt Brüssel: So bestaunten sie zunächst das Atomium im Norden Brüssels, das anlässlich der Weltausstellung 1958 erbaute weltbekannte Wahrzeichen Brüssels, das ein Eisenmolekül in 165-milliardenfacher Vergrößerung darstellt.

       

Dann fuhren sie in die Innenstadt, wo die Kathedrale Saint-Michel und der Grand’Place mit dem gotischen Hôtel de Ville, dem Maison du Roi und den Zunfthäusern auf dem Programm standen. Anschließend ging es weiter zum „ältesten Bürger der Stadt“: Manneken Pis, einem kleinen Jungen aus Bronze, der ungeniert in ein Brunnenbecken pinkelt.

Und natürlich kosteten die Jugendlichen bei diversen Chocolatiers belgische Pralinen und wandten so ihre Französich-Kenntnisse an. Erschöpft, aber voll mit neuen Eindrücken einer bezaubernden Stadt kehrten die Schülerinnen und Schüler schließlich nach Hause zurück.

Leichtathletik Kreismeisterschaften

Unsere Teams landen auf den Plätzen 2, 4 und 5

Am 31.05.2017 fanden die Leichtathletik Kreismeisterschaften in Rhede statt. Bei optimalem Wetter starteten wir mit zwei Jungen- und einer Mädchengrupe. Von unseren Teams trainiert übrigens nur eine Schülerin im Verein. Alle anderen Schülerinnen und Schüler haben als „Naturtalente“ teilgenommen. Im Kugelstoßen und Weitsprung der Jungen sowie der 4x75m Staffel der Mädchen erreichten unsere Schülerinnen und Schüler  sehr gute Ergebnisse.  Es waren die größten Weiten und schnellsten Zeiten der Wettbewerbe. In den anderen Disziplinen lief es dann nicht ganz so optimal. Am Ende kamen der zweite und vierte Platz bei den Jungen und der fünfte Platz bei den Mädchen heraus. Man muss dazu auch erwähnen, dass  sich unter den anderen Schülerinnen und Schülern Landesmeister und Landesmeisterinnen befanden.

Platz 2 für „Franky Dragons“

beim 2. Sparkassen Dragonboat-Cup

Am Samstag, den 20.05.2017 fanden am Pröbstingsee in Borken Hoxfeld die diesjährigen Kreismeisterschaften der Schulen im Drachenboot statt. Die Bootsbesatzung setzte sich aus 20 Schülerinnen und Schülern und einem Trommler des 5. - 7. Jahrgangs zusammen. Unter Leitung unseres Schulsozialarbeiters Thorsten Thorn trainierte unser Team an 2 Samstagen vor dem Wettkampf die richtige Technik und Rudersynchronität. Ziel war es, den 3. Platz aus dem Vorjahr mindestens zu bestätigen.  In den 3 Vorläufen gelang unseren „Franky Dragons“ jeweils die zweitschnellste Zeit aller Teams in ihrer Alterklasse, wobei sich die Zeiten von Rennen zu Rennen verbesserten.

Somit zog unser Team als 2. der Vorrunde in das Finale ein und musste sich dort nach einem engen Schlussspurt nur dem Team vom Remigiuanum Borken geschlagen geben. Der Jubel war bei der Pokalübergabe trotzdem groß und alle waren sich einig: „Im nächsten Jahr werden wir 1.!“  Insgesamt war der Tag ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten, was auch an der großartigen Unterstützung unserer Elternschaft lag, die für ein eigenes Mannschaftszelt, ausreichend Verpflegung und gute Teamstimmung sorgte. Ein großer Dank gilt auch der Firma REHAU aus Velen, die durch ihr Sponsoring unsere Teilnahme erst möglich machte.

Laufen für Bildung

Wir unterstützen ein Projekt des Weltfriedensdienstes e.V. im Senegal: Umweltbildung und Ernährungssouveränität

Unsere Abraham-Frank-Sekundarschule unterstützt ein wichtiges Projekt des Weltfriedensdienstes im Senegal durch den Adventsmarkt (http://wfd.de/senegal-basar-der-afs-velen/) und den alle zwei Jahre stattfindenden Sponsorenlauf. Am 09.05.2017 besuchte Katrin Steinitz vom Weltfriedensdienst e.V. unsere Schule. Anschließend schrieb sie uns:

„Auf Einladung unserer Partnerschaftsverantwortlichen, Gudrun Meschede, war ich bei der Abraham-Frank-Sekundarschule in Velen zu Gast. Wie  können eigentlich Kinder auf schief zusammengezimmerten Tischen schreiben lernen? Warum müssen immer  die Mädchen das Wasser tragen? Hören Erwachsene wirklich auf ihre Kinder, wenn die ihnen Mülltrennung  beibringen wollen? Warum nehmen denn internationale Konzerne dem Senegal einfach sein Wasser weg?

Die Lehrerinnen und Lehrer der 5. und 6.Klassen der Abraham-Frank-Sekundar-schule Velen haben ihre Schülerinnen und Schüler eingehend auf meinen  Besuch vorbereitet. Die Kinder  haben einen Film über ihre Partnerschule im senegalesischen Guédé und einen über die Folgen des Klimawandels im Senegal gesehen und wollen jetzt mehr wissen. Louis aus der 6. schreibt eifrig mit – er will einen Artikel für die Schul-Homepage verfassen. 

Wie man Müll trennt, das wissen die Mädchen und Jungen, manche besser, manche schlechter. Aber das Wissen darüber, wie man aus Bioabfällen Kompost macht, haben die SchülerInnen aus den Ökoschulen von „Pronat“ den Velenern voraus.

Alle bestätigen, dass ein Tag hitzefrei oder eine Ausfallstunde  schon große Freude auslösen. Aber ein Leben ohne Schule will sich eigentlich niemand vorstellen.  Ihnen fallen viele Gründe ein, aus denen es wichtig ist, dass Kinder die Schule besuchen.  Sie haben auch davon gehört, wie enttäuscht die meisten Jugendlichen aus afrikanischen Ländern sind, die in der Hoffnung auf ein besseres Leben nach Europa gekommen sind. Wenn sie überhaupt ankommen. Es macht sie betroffen zu erfahren, dass wir alle dazu beitragen, dass das Wasser in Ländern wie Senegal immer knapper wird.  Einige haben schon davon gehört, wieviel Wasser etwa verbraucht wird, um ein Paar Jeans herzustellen und in einer Klasse entsteht eine  Diskussion darüber, ob man eigentlich jeden Tag Fleisch essen müsse.

Klar  wollen sie dazu beitragen, dass Kinder aus dem Senegal zur Schule gehen, mehr über Umweltschutz lernen und eine Perspektive als Landwirt erhalten! Ja, sie wollen den Weltfriedensdienst dabei unterstützen, „ProNat“ beim Widerstand gegen Landraub zu stärken.  Sie haben jetzt gute Argumente für die Sponsorensuche.  Beim Sponsorenlauf in einem Monat werden sie alle  ihr Bestes geben!“ 

Katrin Steinitz, Weltfriedensdienst e.V.


Alle News ansehen (Archiv) »





Weitersagen

Standort Ramsdorf
Paulusstraße 7-9
46342 Velen-Ramsdorf
Telefon: 02863-5567
Fax: 02863-6526

Standort Velen
An der Krummen Mauer 5-9
46342 Velen
Telefon: 02863-1626
Fax: 02863-92277
E-Mail: 198183@schule.nrw.de

Menü Sekundarschule Velen Ramsdorf


Noch Fragen?
Nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf:

Kontaktdaten / Adresse ×

Kontakt:

Standort Ramsdorf
Paulusstraße 7-9
46342 Velen-Ramsdorf
Telefon: 02863-5567
Fax: 02863-6526

Standort Velen
An der Krummen Mauer 5-9
46342 Velen
Telefon: 02863-1626
Fax: 02863-92277
E-Mail: 198183@schule.nrw.de

Zur Navigation ×